Du willst mich verlassen, hoffentlich hat es hat Dir gefallen.
Ich schicke Dir gerne eine E-Mail, wenn es etwas Neues gibt. Melde Dich einfach an.
Vielen Dank für Deinen Besuch und bis zum nächsten Mal.
Denise


E-MAIL VERTEILER: NEUE BLOGBEITRÄGE

Pflichtfeld *

Ich nehme Dich so schnell wie möglich in den Verteiler auf!

LIFE-FAMILY

Stacks Image 3691

LIFE-FAMILY

NEWS

17. Januar 2017: Der neue Life-Family-Blog ist jetzt online.

Meine früheren Blogseiten rabaukenmaus.de und testeggchen.de sind jetzt hierhin umgeleitet!

Schwangerschaftsupdate 30. SSW + 5 + KH-Besuch

Guten Morgen Ihr Lieben!

Wie versprochen nehme ich Euch jetzt regelmäßig mit in meiner Schwangerschaft. Nachdem die ersten Wochen ja recht unspektakulär waren und nicht viel passierte, muss ich jetzt wöchentlich zum Arzt. Alle zwei Wochen heißt es ab nach Hamburg ins Pränatalzentrum zur Doppleruntersuchung und die Woche darauf bzw. dazwischen immer zum Frauenarzt mit CTG und allem drum und dran.

Diese Woche am Montag war wieder der Frauenarzt-Termin, nachdem ich die Woche davor beim Doppler war. Den Bericht dazu könnt ihr hier gerne nachlesen.


Aber bevor ich am Montag zum Frauenarzt konnte, verbrachten ich bzw. wir gefühlt den gesamten Sonntag im Krankenhaus. Ich hatte schon morgens nach dem Aufwachen das Gefühl, dass ich eine Blasenentzündung habe. Das Gefühl wurde dann stärker und da ich gelesen hatte, dass eine Blasenentzündung auch gefährlich für das Baby werden kann, beschlossen wir ins Krankenhaus zu fahren. Es gibt dort am Wochenende einen "Kassenärztlichen Dienst", d.h., es befinden sich neben der Notaufnahme des Krankenhauses eine Anlaufstelle für Patienten wie mich, die keinen direkten Notfall darstellen, aber ärztliche Hilfe vor der neuen Woche benötigen, wie z.B. schmerzhafte Harnwegsinfektionen. Dort sitzen Ärzte aus verschiedenen Städten im Umkreis und mit verschiedenen Fachbereichen. Das letzte Mal, als ich Anfang der Schwangerschaft auch wegen einem Harnwegsinfekt dort war, war ich nach nicht einmal 15 Minuten wieder draussen und hatte ein Rezept für das Einmal-Antibiotika, welches super angeschlagen hatte und unbedenklich für das Baby war. So hoffte ich dieses Mal auch, dass wir zügig wieder raus wären und packte auch nichts zu trinken oder essen ein ... Denkste...

Erstmal mussten wir eine gute Stunde warten, bis ich überhaupt zur Ärztin reinkam. Sie bescheinigte mir einen starken Harnwegsinfekt, der auf jeden Fall mit Antibiotika behandelt werden müsse, und das mindestens fünf Tage lang! Aber, bevor sie mir das Rezept ausstellen könne, müsste erst geklärt werden, ob es dem Baby gutgehe. Dies sei auch eine rechtliche Seite. Falls es dem Baby am nächsten Tag aus irgendwelche Probleme hätte, müsste sicher sein, dass es nicht mit den verschriebenen Tabletten zu tun habe bzw. sie am Vortag etwas übersehen habe. Auch irgendwie verständlich. Sie sei schon lange Gynäkologin und hätte schon viel erlebt.

Also hieß es für mich dann noch mal zur Notaufnahme des Krankenhauses, mich dort anmelden, damit ich auf "Station" könne, um das Baby angucken zu lassen. Dort sollte ich dann nach Rücksprache mit der Gyn und einer Krankenschwester noch mal einen "Becher" abgeben, weil noch mehr Laborwerte benötigt würden. Nach Abgabe in der Notaufnahme sollten wir dann auch direkt ins 3. OG zum Kreissaal und dort warten, man warte dann direkt auf uns. Vor dem Kreissaal angekommen saßen wir ca. auch noch mal 60 bis 90 Minuten (mein Mann war zwischendurch immer mit Nele draußen unterwegs damit die Langeweile nicht zu groß wurde). Problem war dann auch, dass wir schon Richtung Nachmittag gingen und außer Frühstück nichts gegessen hatten und auch der Kiosk nicht geöffnet hatte. Die Automaten wollten nur Kleingeld, wir hatten aber nur Scheine. Super timing!

Nach ca. 90 Minuten bin ich dann doch mal in den Kreisaal gegangen, um nachzufragen. Eine sehr liebe Hebamme schickte mich gleich ins CTG-Zimmer und wollte sich erkundigen, ob die Laborwerte schon vorlagen, nachdem auch sie einen Becher von mir wollte, ich ihr aber sagte, dass der eigentlich schon längst angekommen sein sollte. #typisch. Das CTG lief dann auch gleich mal 30 Minuten! Erinnerung: Wegen einer Harnwegsinfektion! Nach dem CTG mussten wir wieder warten. Da aber der Hunger immer größer wurde und die Laune immer tiefer ging, schickte ich meine Beiden los, dass diese sich wenigstens ein paar Pommes und/oder einen Burger beim GoldenenM holten. Nach einiger Zeit kam dann tatsächlich auch die Ärztin, die wirklich sehr sehr nett war. Da das CTG so toll aussah, ich Kindsbewegungen spürte und am nächsten Tag sowieso beim Frauenarzt sei, einigten wir uns darauf, dass wir auf den Ultraschall verzichten könnten. Sie meinte, dass der Sonntag ja schon so besch... genug für uns sei, mit der ganzen Warterei. Sie verschrieb mir ein Antibiotikum welches ich mindestens fünf Tage nehmen müsste und gab mir vor Ort dankenswerter Weise schon die ersten drei Tabletten mit, damit wir nicht auch noch zur Notfallapotheke mussten. Auf den Arztbericht musste ich auch nicht warten, den würde sie an die Ärztin schicken. Sie schmiß mich sozusagen direkt raus, damit ich noch etwas vom Sonntag hatte. Wir waren mit allem gerechnet gute 5 Stunden dort, und das wegen eines blöden Harnwegsinfektes :-(

Am Montag spürte ich schon eine deutliche Verbesserung und auch die Werte beim Frauenarzt waren schon etwas besser. Auch das CTG beim Frauenarzt war super; ebenso wie der Ultraschall. Mein Eisenwert, der letztes Mal etwas abgesagt war, ist dank der Eisentabletten wieder etwas hochgegangen. Dem Baby gehts weiterhin gut und wird weiterhin beobachtet. Nächste Woche geht es dann wieder mal zur Doppler-Untersuchung und danach ist mal eine Woche Arztpause, da wir ein paar Tage an die Ostsee fahren...


blog comments powered by Disqus

Schwangerschaftsupdate 30. SSW + 5 + KH-Besuch

Guten Morgen Ihr Lieben!

Wie versprochen nehme ich Euch jetzt regelmäßig mit in meiner Schwangerschaft. Nachdem die ersten Wochen ja recht unspektakulär waren und nicht viel passierte, muss ich jetzt wöchentlich zum Arzt. Alle zwei Wochen heißt es ab nach Hamburg ins Pränatalzentrum zur Doppleruntersuchung und die Woche darauf bzw. dazwischen immer zum Frauenarzt mit CTG und allem drum und dran.

Diese Woche am Montag war wieder der Frauenarzt-Termin, nachdem ich die Woche davor beim Doppler war. Den Bericht dazu könnt ihr hier gerne nachlesen.


Aber bevor ich am Montag zum Frauenarzt konnte, verbrachten ich bzw. wir gefühlt den gesamten Sonntag im Krankenhaus. Ich hatte schon morgens nach dem Aufwachen das Gefühl, dass ich eine Blasenentzündung habe. Das Gefühl wurde dann stärker und da ich gelesen hatte, dass eine Blasenentzündung auch gefährlich für das Baby werden kann, beschlossen wir ins Krankenhaus zu fahren. Es gibt dort am Wochenende einen "Kassenärztlichen Dienst", d.h., es befinden sich neben der Notaufnahme des Krankenhauses eine Anlaufstelle für Patienten wie mich, die keinen direkten Notfall darstellen, aber ärztliche Hilfe vor der neuen Woche benötigen, wie z.B. schmerzhafte Harnwegsinfektionen. Dort sitzen Ärzte aus verschiedenen Städten im Umkreis und mit verschiedenen Fachbereichen. Das letzte Mal, als ich Anfang der Schwangerschaft auch wegen einem Harnwegsinfekt dort war, war ich nach nicht einmal 15 Minuten wieder draussen und hatte ein Rezept für das Einmal-Antibiotika, welches super angeschlagen hatte und unbedenklich für das Baby war. So hoffte ich dieses Mal auch, dass wir zügig wieder raus wären und packte auch nichts zu trinken oder essen ein ... Denkste...

Erstmal mussten wir eine gute Stunde warten, bis ich überhaupt zur Ärztin reinkam. Sie bescheinigte mir einen starken Harnwegsinfekt, der auf jeden Fall mit Antibiotika behandelt werden müsse, und das mindestens fünf Tage lang! Aber, bevor sie mir das Rezept ausstellen könne, müsste erst geklärt werden, ob es dem Baby gutgehe. Dies sei auch eine rechtliche Seite. Falls es dem Baby am nächsten Tag aus irgendwelche Probleme hätte, müsste sicher sein, dass es nicht mit den verschriebenen Tabletten zu tun habe bzw. sie am Vortag etwas übersehen habe. Auch irgendwie verständlich. Sie sei schon lange Gynäkologin und hätte schon viel erlebt.

Also hieß es für mich dann noch mal zur Notaufnahme des Krankenhauses, mich dort anmelden, damit ich auf "Station" könne, um das Baby angucken zu lassen. Dort sollte ich dann nach Rücksprache mit der Gyn und einer Krankenschwester noch mal einen "Becher" abgeben, weil noch mehr Laborwerte benötigt würden. Nach Abgabe in der Notaufnahme sollten wir dann auch direkt ins 3. OG zum Kreissaal und dort warten, man warte dann direkt auf uns. Vor dem Kreissaal angekommen saßen wir ca. auch noch mal 60 bis 90 Minuten (mein Mann war zwischendurch immer mit Nele draußen unterwegs damit die Langeweile nicht zu groß wurde). Problem war dann auch, dass wir schon Richtung Nachmittag gingen und außer Frühstück nichts gegessen hatten und auch der Kiosk nicht geöffnet hatte. Die Automaten wollten nur Kleingeld, wir hatten aber nur Scheine. Super timing!

Nach ca. 90 Minuten bin ich dann doch mal in den Kreisaal gegangen, um nachzufragen. Eine sehr liebe Hebamme schickte mich gleich ins CTG-Zimmer und wollte sich erkundigen, ob die Laborwerte schon vorlagen, nachdem auch sie einen Becher von mir wollte, ich ihr aber sagte, dass der eigentlich schon längst angekommen sein sollte. #typisch. Das CTG lief dann auch gleich mal 30 Minuten! Erinnerung: Wegen einer Harnwegsinfektion! Nach dem CTG mussten wir wieder warten. Da aber der Hunger immer größer wurde und die Laune immer tiefer ging, schickte ich meine Beiden los, dass diese sich wenigstens ein paar Pommes und/oder einen Burger beim GoldenenM holten. Nach einiger Zeit kam dann tatsächlich auch die Ärztin, die wirklich sehr sehr nett war. Da das CTG so toll aussah, ich Kindsbewegungen spürte und am nächsten Tag sowieso beim Frauenarzt sei, einigten wir uns darauf, dass wir auf den Ultraschall verzichten könnten. Sie meinte, dass der Sonntag ja schon so besch... genug für uns sei, mit der ganzen Warterei. Sie verschrieb mir ein Antibiotikum welches ich mindestens fünf Tage nehmen müsste und gab mir vor Ort dankenswerter Weise schon die ersten drei Tabletten mit, damit wir nicht auch noch zur Notfallapotheke mussten. Auf den Arztbericht musste ich auch nicht warten, den würde sie an die Ärztin schicken. Sie schmiß mich sozusagen direkt raus, damit ich noch etwas vom Sonntag hatte. Wir waren mit allem gerechnet gute 5 Stunden dort, und das wegen eines blöden Harnwegsinfektes :-(

Am Montag spürte ich schon eine deutliche Verbesserung und auch die Werte beim Frauenarzt waren schon etwas besser. Auch das CTG beim Frauenarzt war super; ebenso wie der Ultraschall. Mein Eisenwert, der letztes Mal etwas abgesagt war, ist dank der Eisentabletten wieder etwas hochgegangen. Dem Baby gehts weiterhin gut und wird weiterhin beobachtet. Nächste Woche geht es dann wieder mal zur Doppler-Untersuchung und danach ist mal eine Woche Arztpause, da wir ein paar Tage an die Ostsee fahren...


blog comments powered by Disqus


E-MAIL VERTEILER: NEUE BLOGBEITRÄGE

Pflichtfeld *

Ich nehme Dich so schnell wie möglich in den Verteiler auf!
Tragen Sie hier Ihren Nachricht zum Blog-Beitrag ein.


Pflichtfeld
*

Ich melde mich, sobald ich kann!